Serie: Mein Trecker und ich – Nele Mende und Hannes Decke

In Traktortypen by Birthe0 Comments

Er fährt das Erbstück von Opa, seine Freundin fährt auf dem Kotflügelsitz mit. Der Kramer KW 160 ist für Hannes Decke aus dem Treckerdorf Krelingen vor allem ein Gebrauchsgegenstand. Technisch hat er daran das Nötigste überholt, optisch darf man dem Oldtimer ruhig ansehen, dass er schon einige Stunden gearbeitet hat. Oder wie es Decke formuliert: „Der Trecker läuft. Der Rest soll bleiben wie er ist.“ Und seine Freundin Nele Mende? Die ist froh über das Kissen auf dem Kotflügelsitz. Dann ist es nicht ganz so unbequem.

Der KW 160 ersetzte ab Oktober 1959 den KB 180. Kramer verwendete den gleichen Zweizylinder-Güldner-Motor wie beim KB 180, allerdings auf 16 PS gedrosselt. Er war zu dieser Zeit der einzige Kramer-Schlepper mit wassergekühltem Motor. Ab Juni 1960 erhielt der KW 160 auch durch die neue kantige Haube. (Quelle: Wikipedia)

Technische Daten  KW 160
Bauzeit: 1959 bis 1961
Motor: Güldner 2 DNS
Verfahren: Wirbelkammer
Kühlung: Wasser
Zylinder: 2
Hubraum: 1.304 ccm
Leistung: 16 PS
Getriebe: Kramer, 5 V, 1 R
Eigengewicht: 1.200 kg
Größe: L=2.820 mm, B=1.530 mm, H=1.570 mm
Radstand: 1.765 mm

Der besonder Kalender

Sie nennen sich die „Treckerkerls“: Mutige Jungs aus Krelingen, die blank gezogen haben und sich gemeinsam mit ihren Schleppern für einen Kalender fotografieren ließen. Ein Kalender im DIN-A3-Format kostet 15 Euro und ist im Internet erhältlich unter www.treckerkerls.de

Beitrag teilen

Leave a Comment