Altes Blech trifft junge Schrauber

In Traktortypen by Birthe0 Comments

Es war eine klassische Zufallsbegegnung am Rande der Bremen Classic Motorshow, die uns Traktormenschen Anfang des Jahres auf ein bemerkenswertes Projekt aufmerksam machte: Harald Stegen, Präsident des Porsche-Diesel-Club Europas, zeigte uns in der Messehalle einen perfekt restaurierten Trecker und deutete auf das Emblem hin, was diesen zierte. „Projekt Porsche Junior“, so stand darauf zu lesen. Ein Wahnsinns-Unterfangen, das vor zehn Jahren mit einer Vision begann. 16 Porsche Trecker sollten von Schülerhand restauriert werden, einer in jedem Bundesland. Das Ziel war nicht nur schnell erreicht, sondern mehr als übererfüllt. Bis heute wurden um die 120 Traktoren fertiggestellt. Nach höchsten Qualitäts-Maßstäben.

Vor einiger Zeit durften wir uns eine Stunde der Arbeitsgemeinschaft der Friederikenschule Großheide in Niedersachsen anschauen. Einmal pro Woche kamen dort im Schuljahr 2016/2017 zwei Schülerinnen und fünf Schüler zusammen, um mit dem Kfz-Mechanikermeister Uwe Oepkes an den Treckern zu schrauben. Es ist eine Kooperation mit der Conerus-Schule, den Berufsbildenden Schulen in Norden. Das Projekt ist inzwischen abgeschlossen. Restauriert wurden ein Junior 108 KH mit Hydrokupplung, Baujahr 1959 sowie das Schnittmodell eines Porsche Super, im Privatbesitz von Dr. Wolfgang Porsche. Im Folgenden veröffentlichen wir den Bericht, den die Schüler gemeinsam mit dem Schulsozialarbeiter Thomas Kalski verfasst haben.

Text: Birthe Rosenau
Fotos: Nico Hertgen

Hier schreiben die Projektteilnehmer
  • Ein exemplarischer Projektablauf

    Nach sechs Schulstunden an der Friederikenschule Großheide und einer kleinen Mittagsause, treffen sich alle 14 Tage von 14 bis 16.45 Uhr, acht technisch interessierte Schüler in der PPJ-Werkstatt an der BBS Conerus-Schule in Norden. Im Projekt restaurieren die Projektschüler einen ca. 60 Jahre alten Porschetrecker unter der fachlichen Anleitung des Kfz-Meisters (Uwe Oepkes) und werden dabei unterstützt und begleitet vom technischen Berater (Gerd Bus) und dem Schulsozialarbeiter (Thomas Kalski).

    Unser jetziger Arbeitsauftrag ist einen bereits vorrestaurierten Porschetrecker Junior fahrbereit fertigzustellen und ein Porschetrecker Schnittmodell nach den Vorgaben und Wünschen vom Porsche Museum aus Stuttgart erfolgreich für das Porschemuseum zu restaurieren. Die Arbeitssicherheit, der Umgang mit Gefahrenstoffen (z.B. Hydrauliköl) und Werkzeugen in der PPJ- Werkstatt wurde den Schülern bei Projektbeginn vom KFZ-Meister Herrn Oepkes vermittelt und verdeutlicht. Weitere Sicherheitsunterweisungen und Anleitungen erfolgten und erfolgen im laufenden Projekt bei den entsprechenden Arbeitsschritten und Tätigkeiten.

    In der PPJ-Werkstatt, gibt es einen abgetrennten Pausen- und Besprechung- und Arbeitsraum mit 10 Sitzplätzen. Am Anfang jeder PPJ Stunde treffen sich die Schüler in diesem Arbeitsraum. Sie reflektieren ihre Arbeit und schreiben in Stichworten auf welche Tätigkeiten und Arbeitsschritte sie beim letzten Mal im Projekt durchgeführt haben und welche Werkzeuge benötigt wurden. Anschließend werden die neuen Arbeitsaufträge mit Herrn Oepkes und Herrn Kalski besprochen und die Schüler werden in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Ein Teamwechsel mit entsprechenden neuen Arbeitsanforderungen erfolgt in der Regel nach Absprache mit dem Meister alle 14 Tage.

  • Arbeitsaufträge

    Team 1: Werkzeug und Maschinenkunde
    Team 2: Erlernen von unterschiedlichen Grundkenntnissen und Fertigkeiten
    Team 3: Ausführung der unterschiedlichen anfallenden Arbeiten am Porschetrecker

    Alle Projektschüler-Team 1-3 erlernen und erwerben im Laufe der Projektzeit die erforderlichen Grundkenntnisse und Fertigkeiten. Sie lernen verschiedene Möglichkeiten der Metallbearbeitung mit unterschiedlichen Werkzeugen und Maschinen kennen und setzen sich mit verschiedensten Werkzeugen, Messinstrumenten und der alten Porschetreckertechnik auseinander.

    Die Schüler lernen z.B. eine technische Zeichnung zu erstellen, eine Metallplatte auf Maß zu bringen, Werkstücke (Metallplatte) zu entgraten, auf Maß anzureißen, vorgegebene Körnungen durchzuführen und anschließende entsprechende Bohrungen an der Standbohrmaschine durchzuführen. Sie lernen Gewindeschneiden an der Übungsplatte bevor sie diese Arbeiten am Porsche Trecker durchführen können und dürfen.

    „Nach fest kommt ab“ waren die ersten Erfahrungen, die einige Projektschüler bei der Demontage von unterschiedlichen Bauteilen an dem Porschetrecker Junior mit eingerosteten Schrauben gesammelt haben. Um die neu aufbereiteten Treckerteile zu montieren müssen oft die alten Schrauben durch neue ersetzt werden und ein ausbohren der Schrauben und Gewinde schneiden lässt sich oft bei eingerosteten Schrauben nicht vermeiden. Einige Treckerbauteile können nicht mehr geliefert werden und müssen in Handarbeit neu angefertigt werden und erfordern auch die Anfertigung von einem passenden Innen- oder Außengewinde.

  • Stimmen der Teilnehmer

    „Das Projekt ist interessant, weil wir viel über die Technik der Trecker und die Restaurierung lernen. Außerdem fühle ich mich in der Werkstatt sehr wohl.“

    „Im Team zu arbeiten macht viel Spaß!“

    „Hier lernen wir direkt etwas für das spätere Berufsleben und bekommen wichtige Grundkenntnisse.“

    „Die Ergebnisse unserer Arbeit sind direkt sichtbar, auch, ob funktioniert was wir gemacht haben. Zum Beispiel beim Anfertigen eines Gewindes.“

    „Der Umgang mit den unterschiedlichen Maschinen und Werkzeugen macht viel Spaß.“

    „Mein Highlight: Der Ausflug nach Stuttgart mit Besichtigung der Heiligen Hallen von Porsche. Das wird für viele von uns unvergesslich bleiben.“

    Teilnehmer im Schuljahr 2016/2017 waren: Martin Gronewold, Rene Martens, Tobias Janssen, Aaron Kansen, Jelto Wilms, Wibke Eiben und Laura Schüür

    Und er hier? Walter Röhrl fuhr zugunsten der Berliner Behindertenwerkstätte, ebenfalls Teil vom Projekt Porsche Junior, 2012 die „langsamste Runde“ auf dem Nürburgring. Mit einem Porsche Junior.

Mehr Lesen?

Den ganzen Bericht über das Projekt Junior liest du in Ausgabe 2/2018 der Traktor Classic. Das Heft erscheint am 4. Januar.

Zum Projekt Porsche Junior gibt es eine sehr informative Homepage – da geht es um bereits abgeschlossene und laufende Projekte. Und wer mag, kann sich dort auch selbst für die Teilnahme bewerben.

Die Schülerfirma Falkensee hat eine eigene Homepage…

… ebenso wie die teilnehmende Friederikenschule Großheide.

Beitrag teilen

Leave a Comment